Die Gewitter und bedrohlichen Wolken zu Pfingsten können ein Hinweis auf die weltweite Lage der Menschen sein!

Bedrohliche Szenen spielen sich auch an den Terrorbrennpunkten der Welt ab. Wie eine Eiterbeule tritt zu Tage, was im Untergrund so vieler Menschen schwelgt: Hass, Resignation, Neid und fehlende positive Perspektive!

Die Einen rufen deshalb dazu auf, die Mauern höher zu bauen – egal an welchen Grenzen. Doch es gibt keine Grenzen mehr – ähnlich dem Online-Netz. ALLES ist vernetzt. Ein Trugschluss zu meinen, sich absondern zu können. Es geh darum, welchen GEIST wir dem Ganzen entgegen zu setzen wissen.

Echte Erneuerung ist gefragt. Und dafür braucht es eine wesentlich weitere und aus einer inneren Heiligkeit entspringende Geisteshaltung und daraus resultierende konkrete Tatenkraft! So lange wir uns dessen verweigern, kommen "die bösen Geister" näher und näher. Viel Mut zur wahren Erneuerung wünsche ich mir und uns allen! Komm Heiliger Geist. Komm!